> zurück zur HOMAGE von MARIMO tea

      

ÜBERSICHT ÜBER DEN TEEGARTEN

      
       

Die Erweiterung des Teegartens der beiden Morimotos hat immer schrittweise stattgefunden. Dadurch haben sich vier Standorte herausgebildet an denen Haruyo und Shigeru ihre Teesträucher anbauen.

1. Parzelle 12 nur von Wald umgeben (etwa 150m über dem Meer)

2. Parzellen direkt um das Wohnhaus herum (etwa  80m über dem Meer) (3, 4, 5, 6, 7, 11)

3. Parzellen in den nahe gelegen Bergen (etwa 200m über dem Meer) (1, 2)

4. Parzellen unweit vom Wohnhaus entfernt (etwa 80m über dem Meer) (8, 9, 10)


     
      

1   Yutaka Midori und Yabukita (0,95 ha)
2   Minami Sayaka (Neuanpflanzung 2015) (0,7 ha)
3   Oku Midori und Oku Yutaka (1 ha)
4   Yabukita, Benifuuki, Sunrouge und Minami Sayaka (1 ha)
5   Saki Midori (0,05 ha)
6   Yabukita (0,4 ha)
7   Buchweizen für den Eigenbedarf (Soba) (0,15 ha)
8   Minami Sayaka, Yabukita und Benifuuki (1 ha)
9   Kanaya Midori und Yabukita (1 ha)
10 Saki Midori (0,2 ha)
11 Gemüse und Süßkartoffeln für den Eigenbedarf (0,9 ha)
12 Yutaka Midori (1,2 ha)
      

Der Teegarten von Haruyo und Shigeru Morimoto verändert sich mit der Zeit. Mit einigen Pflanzen sind die beiden nicht so ganz zufrieden, sodass sie beschlossen haben, die alten Pflanzen heraus zu reißen und neue anzupflanzen. Im Teegarten Nr. 4 konnten die Minami Sayaka Tee-Sträucher zum ersten mal im Jahr 2015 geerntet werden. Ebenfalls 2015 haben sich die Morimotos entschieden im Teegarten Nr. 2 die Yabukita-Pflanzen heraus zu reißen und Minami Sayaka Stecklinge in die Erde zu bringen.Im Gegensatz zur üblichen Praxis haben sich Haruyo und Shigeru entschlossen das Feld nicht mit Plastik-Planen zu bespannen um so das Wachstum von Beikräutern um die Jungpflanzen herum zu begrenzen. Sie möchten den Garten so natürlich wie möglich aufziehen. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich sehr viel Arbeit mit der Entfernung von Beikräutern.